Namensfindung - Markenführung - Branding

Ein bleibender Eindruck fängt mit der Namensfindung an.

Ein Name muss ein (Produkt-, Marken-) Leben lang halten, aussprechbar sein, darf nicht zu Verwechslungen führen, muss das Produkt eindeutig kennzeichnen, sollte nicht verballhornt werden können und sollte den Menschen gefallen.

 

Somit ist das Finden eines Namens, die Namensfindung eine der schwierigsten und weitreichendsten Aufgaben.

Dies gilt für Firmennamen, Produktnamen, Markennamen und ganze Namenssysteme.


Jetzt anrufen: 04121 - 870 57 22


Als Spezialisten für Namensfindung entwickeln und überprüfen wir international einsetzbare Firmennamen, Markennamen und Namenssysteme: Damit Ihre Botschaft ankommt!

Was ist bei der Namensfindung wichtig?

Wichtig sind langlebige, zukunftsfähige Namen für jede Form der Kommunikation. Die Namensfindung umfasst den gesamten Prozess vom ersten Beratungsgespräch bis zum fertigen und geprüften Markennamen.


Am Ende steht ein neuer Produktname, ein Firmenname für Neugründungen oder Umbenennungen oder ein umfassendes, tragfähiges Namensystem für die Markenarchitektur oder ein Produktportfolio.


Mit einem passenden Slogan oder Namenszusatz kann man sich weiter abgrenzen. Das wichtigste Kriterium für einen guten Slogan ist, dass er funktioniert! Gute Slogans passen zum Markennamen und unterstützen die Individualisierung des Namens. Welche Sprache, z.B. Deutsch oder Englisch für einen Slogan gewählt wird, hängt immer vom Einzelfall ab.


Namensysteme sollen Strukturen und Zusammenhänge transparenter gestalten und die Orientierung erleichtern.

Warum ist das alles wichtig?

Namen sind Schall und Rauch? – mitnichten!

Mit das erste, was Mitarbeiter, Kunden und Partner von einem Unternehmen, einer Marke oder einem Produkt wahrnehmen ist der Name.


Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Daher ist die Namensfindung essentieller Bestandteil der Identität. (Werbe-) Botschaften müssen aus einem Guss sein. Sie müssen leicht verständlich sein und bei den Käufern positive Bilder und Assoziationen wecken. Oder witzig sein. Oder schön. Oder …


Besonderes Augenmerk sollte daher auch auf die entsprechenden Namen gelegt werden, insbesondere bei Produktnamen oder Markennamen ist die Namensfindung ausgesprochen wichtig. Name und Slogan sollten sich optimal ergänzen, damit die Botschaft sitzt!

 

Damit Ihre Botschaft ankommt!

Als Spezialisten für Namensfindung entwickeln und überprüfen wir international einsetzbare Firmennamen, Produktnamen und Namensysteme. Sorgfältige Rechercheleistungen sind bei allen Projekten selbstverständlich.

 

Ob Markenarchitektur, Namenskonzept oder Namensystem, Namen müssen klar und eindeutig kommuniziert werden. Wichtig sind zukunftsfähige Namenssysteme.

 

 

Wir entwickeln passende Slogans und Claims

 

Claims und Slogans sind immer eng mit den jeweiligen Markennamen, Produktnamen oder Firmennamen verknüpft und sollten optimal zu den Anforderungen passen.

 

Deutsche Claims oder Englische Claims?

Ob ein Slogan in englischer oder deutscher Sprache gewählt wird, muss immer im Einzelfall entschieden werden. In den letzten Jahren ist jedoch in Deutschland der eindeutige Trend hin zu deutschen Slogans und Claims zu erkennen.

 

 



Namenssystem und Markenarchitektur – für gute Kommunikation

Namensstrategie: Markenarchitektur

 

Die Anzahl der Produkte in einem Sortiment und die Produktvielfalt im entsprechenden Markt beeinflusst die Kommunikation, die über eine Namensstrategie erfolgen kann.


Je mehr Produkte angeboten werden, je komplexer die Markenarchitektur ist, desto wichtiger ist die entsprechende Namensfindung. Sie muss zielgerichtet und präzise in das Namenssystem einfließen, damit die Kommunikation funktioniert.


Was muss ein Namensystem können?

 

Entscheidend für die Entwicklung eines Namensystems ist die damit verbundene strategische Richtung des Unternehmens. Grundlage ist die Marktsituation in Bezug auf den Wettbewerb und der Sichtbarkeit der eigenen Produkte am Markt. Durch eine Neuordnung der eigenen Marken oder Produkte und der damit verbundenen Ausrichtung der Kommunikation werden durch die Namensstrategie entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt.

 

Namenssysteme sollten Strukturen und Zusammenhänge in der Markenarchitektur, bei den Produkten im und außerhalb des Unternehmens transparenter gestalten und die Orientierung erleichtern.

Werden neue Produkte eingeführt, so ist die Richtung der Namensfindung durch das bestehende System vorgegeben. In die Markenarchitektur passende Namen werden nach bestimmten Regeln ergänzt. Dies gilt sowohl für die Findung in Eigenregie als auch mit externer Unterstützung.

 

Die Markennamen und Produktnamen, mit denen ein Unternehmen im Markt auftritt, fördern die Identifikation innerhalb des Unternehmens und die Identität des Unternehmens. Verbraucher könne besser geführt werden, da der Wiedererkennungswert bei guten Namenssystemen sehr hoch ist.

 

Name it!

 


Neueste Blog-Artikel:

Wenn die Problemlösung selbst zum Problem wird ...

Innovation, Innovationsmanagement, Ideenfindung, Problemlösung, Kreativität, Kreativitätstechniken, Braincrossing, Ideenschmiede
Lösungen für Unternehmen

 „Problemlösungskompetenz“ steht gefühlt in jeder aktuellen Job-Beschreibung und geistert durch unzählige Meetings und Telefonkonferenzen. Aber wie löst man Probleme richtig? Und gibt es für jedes Problem auch wirklich nur eine Lösung?

 

Probleme lösen sich in den allerseltensten Fällen von alleine. Diese Erkenntnis führt einen schon viel weiter als man glaubt, denn sie resultiert in einer Aktivität und überwindet die Passivität. Für die eigentliche Lösung eines Problems stehen dann bewährte Herangehensweisen und Techniken bereit. 

mehr lesen

Kreativ auf Kommando? Wie man Innovationsfreude fördert

Braincrossing, Ideenschmiede; Innovation; Ideenmanagement; Innovationen; Innovationsprozess; Kreativität; Kreativitätstechniken

Deutschland gilt leider nicht mehr als Spielwiese der Dichter und Denker, sondern mittlerweile als Großraumbüro der Verwalter und Verhinderer. In Bezug auf Innovationsfreudigkeit wurden wir schon vor einiger Zeit abgehängt. Was können wir dagegen tun?

 

 „Nun seine Sie endlich mal innovativ, Müller! In einer halben Stunde will ich eine Idee auf dem Tisch haben!“


 Vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt, aber so oder so ähnlich fühlen sich wohl manche Produktentwickler oder Ingenieure unter Druck gesetzt, wenn ihr Vorgesetzter wieder mal etwas über die verblassende Innovationskraft der deutschen Wirtschaft gelesen hat.

 

mehr lesen

Ähnlich, gleich oder einzigartig?

Unverwechselbare, erfolgreiche Marken oder Produkte entstehen nicht über Nacht. Entsprechend grimmig werden diese dann auch von ihren Schöpfern verteidigt. Wie aktuell im Streit zwischen Haribo und Lindt.

 

Der Bundesgerichtshof hat vor wenigen Tagen in einem seit Jahren dauernden Rechtsstreit entschieden. Der deutsche Süßwarenhersteller Haribo sah sein Identifikationssymbol, den „Goldbären“, durch den goldenen Schokobären „Teddy“ des Schweizer Schokoladenfabrikanten Lindt bedroht und klagte sich durch alle Instanzen.
mehr lesen

"Und, haben Sie sich schon einen Namen für den Nachwuchs überlegt?"

Neue Produkte brauchen Namen. Namen sind mehr als Sortierkürzel oder Leistungsklassen-Bezeichnungen. Produkt-Namen sind Emotion pur. Wenn man denn alles richtig anstellt.


In den Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts kam ein Apple-Rechner mit dem Namen „Macintosh LC“ auf den Markt. „LC“ stand für „low-cost, color“, englisch für „kostengünstig, farbfähig“. Gut gemeint als Einstiegsklasse und potentieller Nachfolger für in die Jahre gekommene Ur-Macs, wurde dieser Computer schnell ein wenig herablassend als „Pizzaschachtel“ bezeichnet.


 

mehr lesen

"Keine Ahnung!" Wirklich nicht?

Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel eignet sich hervorragend, um auf den aktuellen Stand der momentan angesagten Begriffe im Altersbereich 13–20 zu kommen. Und im ruckelnden Gedränge über Kreativtechniken nachzudenken.

 Zwei circa 14jährige Mädchen unterhalten sich im Bus. Abwechselnd plaudern die beiden über Schule, Jungs und stressige Eltern. Als Antwort kommt entweder „Ja“, „Nein“ oder „Keine Ahnung!“ Das Ausrufezeichen ist besonders wichtig und wird immer auch entsprechend betont.

 

Aber ist das wirklich so? Haben die Mädchen zu dem jeweiligen Thema überhaupt nichts beizutragen? ¿Nada? Niente? Nicht den geringsten Schimmer?

 


mehr lesen